Aktuelle Beiträge von meinem Blog

 

Seit 2012 können Sie kleine Texte und Bilderserien über mich und meine Arbeit in Form eines Webblogs lesen. Hier sehen Sie aktuelle Beiträge.
Es gibt kleine Einblicke hinter die Burgmauern und Exkursionen in die Teile der Welt, die mich inspirieren.

Lang ist es her, dass ich Euch hier einen Einblick in meine Werkstatt gegönnt habe. Und so zeige ich Euch wie dieser Ring und seine kleinen Brüder entstanden sind. Sterling Silber Ring mit blauem Topas und Kugel Welle Ausgangspunkt in der Goldschmiedewerkstatt ist immer das flache Edelmetall in Form von Blechen oder Draht. Hinzu kommen auch einmal vielversprechenden Steine. Einen Teil der Bleche habe ich mit einer Walz-Struktur versehen. Auch der Draht wird in seiner Form variiert, damit jeder Ring einzigartig wird. Biegen, Schmieden, Löten und viel Feilen und Schmirgeln - Und dann sehen sie nach Ringen aus.Noch ein paar Details und die Fassungen müssen noch aufgelötet werden. Erst wenn wirklich Alles fertig ist und die Ringe fehlerlos gearbeitet sind, werden die Steine eingefasst. Denn die meisten Steine vertragen keine Hitze oder starke Bearbeitung. Die grünen Steine sind Turmaline, der gelbe ist ein Citrin und der große hellblaue ist eine funkelnder Topas. Welcher gefällt dir am Besten? Ich denke, ich mag die Kügelchen sehr gerne. Da werde ich wohl noch mehr Schmuckstücke mit arbeiten. Aber zuerst müssen ein paar Eheringe fertig werden - schließlich haben wir den Wonnemonat Mai. Habt eine schöne Zeit!
28.02.2017
Cynthia Kurth
Keine Kommentare
Damit ich statt Kamellen nicht nur mit Taschentüchern werfe, zeige ich Euch ein paar Bilder vom Samba Kaneval, da war ich noch topfit!  Sonne Mond und Sterne  - es deutet sich das Thema diese Jahres an: Wunderwelten. Wobei diese oft besonders in der Farbgebung zum Wunder wurden. Diese Schwarz-Weißen Stelzenläufer mit den roten Akzenten waren sehr verblüffend. Pink-Schwarz geht aber auch. Doch meine absoluten Lieblinge waren die Steam-Punk-Schnecken. Kein Wunder das sei es auch auf das Plakat des 32. Samba Kaneval geschafft hatten. Habt einen schönen Faschingsdienstag.
Soll ich Euch ein paar Geheimnisse aus dem Leben eines Goldschmieds verraten? Jedes Mal wenn ich ein wundervolles Schmuckstück schaffe, bleibt ein Haufen Edelmetall übrig. Zu kostbar um es wegzuwerfen; zu groß um es einzuschmelzen. Und überhaupt, vielleicht brauche ich das noch! Jedes Mal wenn ich eine Fachmesse oder einen Steinhändler besuche, erwacht der Jäger und Sammler in mir. Was gibt es nicht für wunderbare Steine und Steinketten. Und sofort fällt mit etwas ein, was ich daraus arbeiten kann. Doch später in der Werkstatt fehlt mir mit Sicherheit ein ganz anderer Stein, der zu dem neusten Schmuckstück passt. Nicht jedes Mal, aber oft genug, bleibt ein Schmuckstück unvollendet. Ich nenne sie: „Lost Pieces“ – in Anlehnung an die Lost Places. Sie teilen das Schicksal mit den verlassenen Häusern: Einst mit Begeisterung entworfen und mit Herzblut zu einem Werkstück belebt, ist irgendwo und irgendwann das Leben aus dem Metall gewichen. Es fehlt Etwas, vielleicht ein letztes Stück Material, was nicht vorrätig ist. Oder der letzte Schliff, eine passendes Idee für das komplette Stück. Oder eben der richtige, der passende Stein. Und das geht wirklich Allen Goldschmieden so. Obwohl - wahrscheinlich wird Jeder, der Kreativ arbeitet, jetzt sagen: Solche Sammlungen hab ich auch. Das Etsy Metal Team stellt sich dieses Jahr der Herausforderung: Reduce, Reuse and Recycle Von Reduzieren bis Recyceln soll all Jenes wiederverwendet werden, was sich angesammelt hat. Wer Goldschmied oder Metall-Künstler ist, kann sich der Jahres-Challenge anschließen. Es ist eine individuelle Herausforderung. Es gibt keine weiteren Regeln. Jeder entscheidet, was für ihn funktioniert. Ich werde versuchen 52 Projekte zu schaffen. Für jede Woche Eines. Über die fertigen Stücke können Fotos unter dem Hashtag #3xr auf Instagram und Co gepostet werden. Und besucht unseren Gruppenakkount. Ich bin schon gespannt, wie sich diese Herausforderung über das Jahr entwickelt.

Leider ist die automatische Blogansicht nicht für mobile Browser geeignet. Klicken Sie *hier um zu meinem Blog Schmuckburg* zu gelangen.

Hier finden Sie uns

Cynthia Kurth - Schmuck-Design
Wanfrieder Str. 5
28215 Bremen

Kontakt

Termin Vereinbarung unter:

 

Telefon: +49 421 528 54 59

Handy:  +49 173 35 44 912

E-Mail: cynthiakurth@schmuckburg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Design Powered by 1&1